braveheartfr (braveheartfr) wrote,
braveheartfr
braveheartfr

Trägersklaven

Vor langer Zeit gab es mal einen Sklavenhändler, der in Corona seinen zwielichtigen Geschäften nachging - er verkaufte exxische Sklaven namens Traxxmir und Zlepsmir an Spieler und streifte dabei ein hübsches Sümmchen ein. Manche Spieler missbrauchten die Trägersklaven dazu, für sie zu kämpfen, was natürlich den Argwohn der Adligen hervorbrachte - bis eines Tages der Sklavenhändler verschwand (ob es ein Verließ für die vielen NPCs gibt, die die Adligen einfach "verschwinden" ließen?).

Bis heute halten sich hartnäckige Gerüchte, dass der Sklavenhändler den dämonischen Klauen des Adels entkommen konnte und in der Yoldatfeste um Asyl gebeten hat, um dort mit neuen Sklaven weiterzumachen. Manchen von euch mag er auf der einen oder anderen Quest schon begegnet sein ;-)
Jedenfalls dürften diese Sklaven in der Handhabung jedoch nicht so pflegeleicht wie die dummen Exxen sein (ist ja auch klar: intelligente Lebewesen wehren sich normalerweise gegen Versklavung) und die ein oder andere Macke haben, die man beachten sollte, abgesehen davon, dass "toete goblin" in der Goblinburg mit dem Goblinsklaven im Schlepptau KEINE gute Idee ist...

Also, wer genug Zeit, Geld und Geduld entbehren kann, sollte die "neuen" Sklaven mal ausprobieren - ich denke die werden auch froh sein, nicht mehr in ihren stickigen Quartieren herumlungern zu müssen. ;-)
Tags: talion, yoldatfeste
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments